Wie gehst du mit Rückschlägen um?

Nicht immer läuft alles glatt und wie am Schnürchen. Doch wie gehst du mit Rückschlägen um? Woher weißt du überhaupt, dass es wirklich auf allen Ebenen ein Rückschlag ist?

Zuerst einmal ist es eine Bewertung, ob wir etwas, was im Außen geschieht, als Rückschlag werten, was ja eher negativ ist. Wir geben diese Wertung, wenn wir ein anders Ergebnis erwartet haben, bzw. wenn wir uns durch das Ereignis eher weg von unserem Ziel bewegen.

Weil ich ja gern ein Beispiel aus meinem Leben gebe…Ich habe meinen neu gekauften aber alten VW-Bus ja nun hinten leer geräumt und die ganze Verkleidung ausgeräumt für den Umbau und war voller naiver Zuversicht, dass, wenn überhaupt, nur minimaler Rost auftauchen wird. Doch es kam anders und das ein oder andere Rostloch tauchte auf. Nun macht der Bus einen Kurzurlaub beim Karosseriebauer.
Das würde ich so rein subjektiv doch mal als Rückschlag bezeichnen.

Doch ganz ehrlich: Es ist gut, dass ich ihn hinten so entkernt habe. So habe ich die echte Chance lange was von dem Auto zu haben.
Also ist es rein objektiv etwas Gutes. So wird der Bus am Ende eine wirklich solide Basis haben, also das was ich wollte und will.
Ein weiterer Aspekt ist die 100%ige Klarheit über den Zustand des Autos und was zu tun ist, um den gewünschten Zustand herzustellen.
Und ein bißchen gibt es auch die Würze auf der Reise hin zum Ziel. Umso stolzer werde ich sein, sobald ich am Ziel bin oder auch schon, wenn ich den nächsten Schritt erreiche.

Also führen „Rückschläge“ nicht auch dazu, dass alles Hand und Fuss bekommt, das es ein solides Ergebnis wird?
Mir fiel heute auch ein, dass wir als Kind ja auch viele Sorten Eis probiert haben, bis wir unseren ganz individuellen perfekten Eisbecher konfiguriert haben 🙂 . Ich weiß noch, wie ich damals Erdbeereis probiert habe, weil ich diese rosarote Kugel Eis so verführerisch fand und ich fand es so furchtbar. Ich habe direkt eine Kugel Vanilleeis hinterher gegessen und ich war happy. Wäre ich nach dem Erdbeereis in Traurigkeit verfallen, weil es ekelig war und hätte aufgegeben, hätte ich nicht das mega leckere Vanilleeis bekommen :-). An der Stelle können wir viel von Kindern lernen.

Was hat dein vermeintlicher Rückschlag für gute Aspekte?

Also egal was eben „schief gegangen“ ist, Kopf hoch, Öhrchen steif halten und überlegen, was es dennoch für positive Aspekte gibt 🙂

Deine Anja Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.