Ist Selbstliebe der Schlüssel zur Freiheit?

Wann können wir unsere innere Freiheit erlangen? Wann genau haben wir die Chance, den inneren Ballast abzulegen?
Diese Frage hab ich mir vor längerem schon gestellt. Ich wollte herausfinden, was genau mich eigentlich bremst.
Logisch kam ich relativ schnell auf den Gedanken, dass ich mich selbst bremse. Doch ich will das ja gar nicht. Also wie kann ich damit aufhören, bzw. herausfinden, was es genau ist.
Ich stellte fest, dass viele empfunden Grenzen dort waren, wo ich der Meinung war, jemand anderes erwartet etwas bestimmtes von mir.
Doch bei allem gilt:
Ich habe mich natürlich selbst entschieden das zu tun. Doch wieso? Es tat mir nicht gut und das wusste ich auch.

Plötzlich kam mir beim näheren Nachdenken die Erkenntnis.
Es lag an mangelnder Selbstliebe.

Immer dachte ich nur daran es anderen Recht zu machen und dass es anderen gut geht. Das ist das Zeichen dafür, dass ich mich zu wenig selbst liebe. Denn wenn ich erkenne, wie liebenswert ich bin, treffe ich nur Entscheidungen, die mir gut tun.

Also wie konnte ich/ kannst du zu mehr Selbstliebe kommen?

Nun ja der erste Schritt ist, frag dich, was ist alles liebenswert an dir? Also wenn du dich selbst lieben wollen würdest, ist das eine gute Idee 😃.
Schreib es ruhig auf, für die Fälle, wo du es mal wieder vergessen solltest. Dann kannst du es nachlesen.
Denk ruhig an dein kindliches Ich und schließ dich in die Arme. Du kannst dir alles vergeben, was zu vergeben wäre, so wie du jedem anderen es auch verzeihst.

Du bist ein wundervoller Mensch und ein Geschenk für jeden der dir begegnet.
Du kannst jetzt dein Leben betrachten und schauen, wo du vielleicht etwas lebst, was gar nicht du bist, was dir nicht gut tut. Schreib auch das ruhig auf und dann schau, wo du neue Entscheidungen treffen kannst, Konflikte mit anderen Menschen lösen kannst, dich vielleicht auch entschuldigen kannst, falls das ein Thema ist.
Geh die Themen an und räume in deinem Leben auf, so dass es ein Leben ist, was dir selbst gut tut.

Ein Ausdruck von Selbstliebe kann es auch sein, Dinge zu Ende zubringen, Ordnung zu halten, Kontakte die dir gut tun, zu pflegen.
Fang jetzt mit einer Sache an, wo du dir bisher nicht gut getan hast und ändere es. Es genügt diese ein Sache für den Moment. Sobald du in dieser Sache jetzt für dich gut tust und du dich dafür feierst, erst dann beginnst du mit der zweiten Sache.

Fühl dich in die Arme genommen: schön dass du dir gut tust.

Deine
Anja Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.